Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘INSM-Mietmäuler’

Oswald Metzger (CDU) ist den Lesern dieses Blogs ja weithin als rückgratloses Lobbyisten-Mietmaul bekannt. Wer es schafft, von der SPD über die Grünen bei der CDU zu landen, macht deutlich, dass es vor allem an einer eigenen Meinung und Gradlinigkeit mangelt. Aber darum ging es Metzger ja nicht, er wollte einfach nur immer wieder lukrative Mandate abstauben, denn mehr kann er ja mangels Berufsausbildung  nicht.

Nachdem es Oswald Metzger bei der Bundestagswahl 2009 trotz Kandidatur in zwei Wahlkreisen, Biberach und Bodenseekreis, nicht gelungen ist, an das ersehnte Bundestagsmandat zu kommen, welches ihm eine luxuriöse Rundumversorgung auf Kosten des Steuerzahlers gesichert hätte, obwohl er diese verrät, sobald er das Maul aufmacht, ist Metzger nun auch in der Kommunalpolitik – zum dritten Mal –  gescheitert. Die Ravensburger können froh sein, dass ihnen das käufliche Mietmaul und der inkompetente Dummschwätzer Oswald Metzger erspart geblieben ist.

Lustig ist, dass Oswald Metzger sich selbst als politisches Stehaufmännchen bezeichnet. Drei Mal in Folge zu scheitern würde jedem intelligenten Menschen ja zu denken geben, ob überhaupt noch jemand an dem Angebotenen Interesse hat. In einer Krise braucht es nun einmal Leute mit Visionen, als Politiker verpackte Sprachrohre von Industrie- und Arbeitgeberverbänden braucht da kein Mensch. Weil Metzger aber so ein politisches Stehaufmännchen ist, will er erstmal wieder seine bräunlich-neoliberale Gülle zwischen Buchdeckel pressen lassen. Wer weiß, was für ein dümmlicher Schwachsinn da wieder auf uns zukommt. Vielleicht gibt es ja mal eine Gemeinschaftsproduktion von Oswald Metzger mit Thilo Sarrazin, Wolfgang ClementGuido Westerwelle oder anderen menschenverachtenden Neoliberalisten. Dann weiß wenigstens jeder Bürger sofort, aus welcher Ecke es so erbärmlich stinkt…

Advertisements

Read Full Post »

Die Aktionen gegen Lobbyisten in Ministerien sind sicher richtig und wichtig. Gleich danach wäre es aber genauso wichtig, die Hochschulen von dem ganzen schmierigen / geschmierten Lobbyisten-Pack der Wirtschaft zu befreien. Denn es ist ein Unding, wenn hauptberufliche Lobbyisten und Lügenbolde wie Prof. Michael Hüther oder Prof. Hans-Werner Sinn an den Universitäten den Nachwuchs mit ihrer neoliberalen Hirnseuche infizieren dürfen, diese dort aber als objektive Lehre verkauft und von der Allgemeinheit finanziert wird.

Richtiger wäre es, wenn Professoren – ebenso wie andere Beamte – unehrenhaft und ohne Pensionsansprüche, Übergangsgelder und sonstige Bezüge gefeuert werden könnten, sobald bekannt wird, dass sie sich als Lobbyisten gegen die Interessen des deutschen Volkes wenden, welches auch solchen Schmarotzern wie Sinn und Hüther die Bezüge sichert. Sonst haben wir bald an den Hochschulen keine Professuren mehr, sondern nur noch ProfessHuren.

Deshalb: Lobbyisten raus aus den Hochschulen!

Read Full Post »

Die Wirtschaftswissenschaftler sollten sich nicht wundern, warum sie kaum jemand Ernst nimmt und sie so einen schlechten Ruf haben. Wer sich einmal mit gesundem Menschenverstand durchliest, was so Leute wie Hans-Werner Sinn, Bernd Raffelhüschen oder Michael Hüther an (von Interessengruppen gekauftem) Unsinn von sich geben, der kann nur zu dem Schluss kommen, dass diese entweder total verrückt oder total verlogen und korrupt sind.

Read Full Post »

Talente ohne Tugend sind wie Sklaven ohne Herren: Sie können sich nicht gut benehmen und sind zu allem fähig.

Chinesisches Sprichwort

Kommentar:
Der Spruch beschreibt sehr schön die Persönlichkeit und den Charakter vieler INSM-Mietmäuler. Sie verfügen häufig über akademische Grade und könnten eigentlich zur positiven Weiterentwicklung der Gesellschaft oder gar der Welt beitragen. Stattdessen haben sie sich wie Mafiosi für die falsche Seite entschieden, alleine von persönlicher Raffgier getrieben sowie von jeglichem Gewissen und Verantwortungsgefühl für unsere Gesellschaft befreit.

Read Full Post »